IT-Leasing in Darmstadt/Rhein-Main
Disaster – Systemzusammenbrüche, Risiken, Nebenwirkungen – und Abhilfe aus Darmstadt
2. Mai 2018
EDV-Service Darmstadt, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Groß-Gerau, Weiterstadt
Sollten KMU ihre IT-Systemadministration outsourcen?
14. September 2018

IT-Leasing in Darmstadt/Rhein-Main? Vorteile für Unternehmen

Sie brauchen jetzt eine effektivere, sparsamere und betriebssichere moderne EDV-Umgebung in Ihrem Unternehmen? Sie wollen mehr schnell mehr Datensicherheit und eine hohe Produktivität in allen Ihren digitalen Prozessen, ohne Ihre Liquidität zu stark zu belasten? Über das Darmstädter Systemhaus reinheimer systemloesungen können Sie sehr schnell an ihr Ziel gelangen: dank IT-Leasing.

Das Leasing von Software und EDV-Systemen hat diverse Vorteile. Computer-Experte Pascal Reinheimer, Chef des im Raum Frankfurt tätigen Systemhauses reinheimer systemloesungen: „Sie haben durch Hardware- und Software-Leasing stets eine sehr aktuelle Hardware und Software in ihrem Unternehmensnetzwerk. IT-Leasing, das wir in Darmstadt sehr gern vermitteln, schont darüber hinaus Ihre Liquidität und Ihre Kreditlinie. Und Sie profitieren darüber hinaus auch noch steuerlich. Denn anders als bei der sogenannten AfA sind IT-Leasingraten sofort steuerlich als Betriebsausgabe abzusetzen. Beim Kauf von Servern und anderen Komponenten einer IT-Infrastruktur müssen Unternehmen hingegen eine dreijährige Abschreibungsdauer ihrer Hardware-Investition hinnehmen. Viele unserer Kunden im Großraum Frankfurt haben sich bereits von den Vorteilen eines IT-Leasings überzeugen lassen.“ Gerade weniger kapitalstarke kleine und mittlere Unternehmen (KMU) profitieren besonders, so der Informatiker Pascal Reinheimer, Geschäftsführer der IT-Beratung reinheimer systemloesungen bei Frankfurt. Doch auch für prosperierende Mittelständler ist IT-Leasing vor dem Hintergrund der Eigenkapitalrichtlinie Basel II eine sehr interessante Option. Die Vorteile von EDV-Leasings im Einzelnen:

Reinheimer-Tipp: IT-Leasing ist gut für Ihr Rating und Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Der Darmstädter EDV-Servicedienstleister Pascal Reinheimer: „Die geleaste IT-Infrastruktur gehört der Leasinggesellschaft. Anders als bei einem Software-Kauf hat Leasing keinen negativen Einfluss auf Kreditspielräume. Auch müssen keine möglicherweise schwierigen Finanzierungsgespräche zur Aufnahme von Krediten für die Anschaffung eines neuen IT-Infrastruktur geführt werden. IT-Leasing dient auch der Bonität, ist gut für die Liquidität und das Rating eines Unternehmens, einer Praxis oder Kanzlei, die sich mit einem modernen Computer-Umfeld ausstatten will oder muss, um produktiver zu arbeiten.“ Die Palette der IT-Leasing-Optionen ist breit. Der Darmstädter Informatiker Pascal Reinheimer: „Über das klassische Hardwareleasing hinaus gibt es heute auch Leasingpakete inklusive Software und Service. Das schafft Unternehmen Planungssicherheit, weil sie die Kosten für die IT-Leasing-Vertragsdauer dann genau kennen.“

Je nach IT-Leasingvertrag haben Unternehmen auch die Option, sich noch während der Leasinglaufzeit bei der Hard- und Software upzugraden. Der erfahrene Darmstädter EDV-Administrator Pascal Reinheimer: „Big Data, Industrie 4.0 – in der digitalen Revolution, die wir gerade erleben, kann heute niemand sicher sagen, wie sich die Anforderungen in drei Jahren entwickelt haben werden. EDV-Leasing bietet hier mehr Flexibilität als bei einem Kauf.“ Lassen Sie sich von reinheimer systemloesungen, Darmstadt, beraten. Wir stehen in engem Kontakt zu zuverlässigen und in ihrem Metier erfahrenen IT-Finanzierungs- und EDV-Leasing-Dienstleistern.

EDV-Leasing macht sie schneller produktiver und wettbewerbsfähiger

„EDV-Leasing“, so der im Großraum Frankfurt/Darmstadt aktive Informatiker Reinheimer, Chef des Computer-Unternehmens reinheimer systemloesungen: „hilft Unternehmen, in Zeiten immer kürzerer Innovationszyklen im IT-Sektor, stets eine aktuelle IT-Netzwerk-Struktur zu haben und so wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie profitieren sofort vom Nutzen einer modernen EDV-Umgebung in Ihrem Unternehmen und werden nur durch vergleichsweise kleine Leasingraten belastet, statt einen Kaufpreis vorstrecken zu müssen, den Sie erst nach und nach wieder refinanzieren können.

Computer-Leasing ermöglicht es, Ihre EDV-Infrastruktur zu einem früheren Zeitpunkt zu erneuern, ohne dass Ihre Liquidität leidet. Zudem spielt die moderne effizientere System-Architektur die Leasingraten im Idealfall sofort wieder ein – Sie verdienen dadurch unter Umständen mehr beziehungsweise sparen Administrationsaufwände ein. Finanzfachleute sprechen hier von Pay as you earn. Die erste Leasingrate wird je nach Vereinbarung auch erst dann fällig, wenn das EDV-System sich bereits im Produktivbetrieb befindet. Das Leasing einer neuen EDV-Infrastruktur schafft zudem Spielräume für andere wichtige Investitionen beispielsweise in Fachpersonal, neue Produktionsmittel oder die Optimierung des Vertriebes. Zudem entfallen Wartungskosten, wenn das Equipment dank IT-Leasung immer auf einem sehr aktuellen Stand ist.“

Reinheimer-Tipp aus Darmstadt: IT-Leasing bringt Steuervorteile

Informatiker Pascal Reinheimer, Geschäftsführer der IT-Beratung reinheimer systemloesungen bei Frankfurt: „Grundsätzlich sollte man sich über steuerlichen Vorteile eines EDV-Leasings mit einem Steuerberater abstimmen. An dieser Stelle können und wollen wir uns als EDV-Spezialisten uns nicht anmaßen, eine steuerliche Beratung anbieten zu können. Das Feedback unserer Kunden im Großraum Rhein/Main, deren IT-System-Landschaft wir administrieren beziehungsweise konzipiert und eingerichtet haben, weist uns jedoch auf verschiedene steuerliche Vorteile eines IT-Leasings hin.“

  • Die Komponenten einer professionellen EDV-Umgebung in einem Unternehmen überschreiten im Preis sehr schnell das Limit für geringwertige Wirtschaftsgüter, das aktuell bei 800 Euro netto liegt. Nur hier besteht die Möglichkeit einer Sofortabschreibung, so DATEV. Computer, Laptops, Server und Peripheriegeräte der Unternehmens-EDV müssen im Regelfall über einen Zeitraum von drei Jahren abgeschrieben werden. Das entspricht der vom Fiskus eingeschätzten Nutzungsdauer von IT-Geräten. Bei Software geht das Finanzamt im Regelfall von einer noch längeren Nutzungs- und damit auch Abschreibungsdauer aus. „Das ist für Unternehmen ärgerlich, denn sie müssen den Kaufpreis für ihre IT-Systemlandschaft sofort aufbringen oder finanzieren, können aber im Jahr des Kaufs nur ein Drittel davon absetzen“, so Pascal Reinheimer, Geschäftsführer der EDV-Firma reinheimer systemloesungen in Darmstadt. Auch bei kleineren Unternehmen können die Kosten für neue PCs, Server und Softwarelizenzen und Firewall schnell jenseits der 5000 Euro liegen. Bei Mittelständlern, die beispielsweise ein IT-Netzwerk mit 20 PC-Arbeitsplätzen und Peripherie benötigen, bewegen sich die Kosten schnell im Bereich jenseits der 30 000 Euro bis in sechsstellige Bereiche hinein. Hier hilft IT-Leasing, eine veraltete EDV-Landschaft im Unternehmen, der Praxis oder Kanzlei sofort günstig durch neue Hard- und Software zu ersetzen. EDV-Administrator Reinheimer, Darmstadt: „Die Leasingraten können sofort steuerlich geltend gemacht werden – und zwar unabhängig davon, ob der Leasingnehmer einen Teilamortisations- oder Vollamortisationsvertrag wählt.“

Begriffserklärung „Teilamortisation“ oder „Vollamortisation“ beim IT-Leasing

Bei einer Vollamortisation (EDV-Mietkauf) ist die steuerlich sofort absetzbare Leasingrate so ausgelegt, dass die geleaste IT-Infrastruktur nach Ablauf der Leasingdauer einen Restwert von 0 hat. Bei einer Teilamortisation verbleibt ein Restwert. IT-Dienstleister Pascal Reinheimer, Chef der reinheimer systemloesungen im Raum Frankfurt/Main: „In diesem Fall raten wir dazu, sich für den Zeitpunkt des Vertragsablaufs alle Optionen offenzuhalten – also ein eventueller Kauf der geleasten IT-Umgebung, ein Anschluss-Leasing oder die Rücknahme durch den Leasinggeber.“

Weiterer Vorteil des IT-Leasings: Geräteentsorgung ist kein Thema mehr

Sie haben nach Ablauf der Leasingdauer kein Problem mit der Entsorgung ausgemusterter Geräte, weil der Leasinggeber sie in der Regel zurücknimmt und im Anschluss gegebenenfalls selbst vermarktet.