Computer-Service Südhessen: Sicherheits-Alarm für Exchange-Server!
System-Telefone, Headsets, Webcams, Webservice, Internet-Zugang, Virtualisierung, Firewall, Schutz gegen Viren, Spam, Trojaner, Verfügbarkeit, Festplattenspiegelung
IT-Update aus Darmstadt: Corona macht Lücken im Breitband-Ausbau schmerzhaft spürbar
11. Oktober 2020
Systemwartung, Systempflege, Dokumente, Sicherheitssoftware, Wartungsvertrag, Zeiterfassung, Outlook-Tools, Inventarisierung, Telefonanlagen
EDV-Hilfe in Darmstadt: Arbeiten in der Cloud – wie Sie sich vor Angriffen schützen
11. Oktober 2020

Computer-Service Südhessen: Sicherheits-Alarm für Exchange-Server!

Bereits seit Februar 2020 ist die Sicherheitslücke in Microsofts Exchange-Servern mit der Bezeichnung CVE-2020-0688 bekannt. Es gibt schon einige Sicherheits-Patches und -Updates. Doch viele betroffenen Unternehmen reagieren nicht auf die Bedrohung. Dabei geht es hier um einen überlebenswichtigen Teil ihrer Systemlandschaft! Lokale Exchange-Server verwalten als Kommunikationszentrale einer Organisation fast alles rund um die Themen E-Mail, Kalender und Kontakte. Offenbar haben rund 40 000 Serversysteme nötige Sicherheitsupdates noch nicht erhalten.

Die BSI-Warnung ­– das kann passieren!

Informationen der Computer-Profis von reinheimer systemloesungen in Darmstadt: Durch die Sicherheitslücke können Angreifer Schadcode über das Web-Interface auf ungeschützte Exchange-Server einschleusen. Diese kann dort dann mit System-Rechten ausgeführt werden. So können Angreifer Ihren kompletten Exchange-Server übernehmen.

Einzige Sicherheitsbarriere: Der Angreifer benötigt gültige Zugangsdaten. Besonders hoch ist diese Hürde allerdings nicht. Denn eine Phishing-Mail mit einem Link zu einem gefälschten Online-Formular für die Eingabe von Anmeldedaten reicht hierzu in vielen Fällen schon aus.

Durch diese Sicherheitslücke im lokalen Exchange-Server kann der Angreifer jegliche Kommunikation eines Unternehmens ausspionieren oder manipulieren. Im schlimmsten Fall können Cyber-Gangster die gesamte Serverlandschaft korrumpieren und die Rechte des Domain-Administrators erhalten.

Das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik, BSI, schlug Anfang Oktober Alarm und informierte betroffene Firmen über deren Provider. Die Behörde setzte die IT-Bedrohungslage auf Stufe 3 „Orange“. Die Bedrohung ist damit geschäftskritisch und kann zu einer Beeinträchtigung des Regelbetriebes führen.

Was sollten Kunden rund um Bensheim, Darmstadt, Frankfurt, Hanau, Heppenheim, Höchst, Mainz, Riedstadt und Wiesbaden jetzt tun?

Das Computer-Unternehmen reinheimer systemloesungen in Darmstadt rät: Unbedingt Sicherheits-Updates aufspielen! Wer sich das nicht zutraut, sollte die erfahrenen Systemadministratoren aus der Region Frankfurt/Rhein-Main ansprechen und die die Sicherheitslücke schnellstmöglich schließen.

Der IT-Technikern Pascal Reinheimer und sein Team vom Systemhaus reinheimer systemloesungen in Darmstadt kennen sich mit IT-Sicherheit im EDV-Netzwerk aus. Wir informieren Sie gern auch über Virenschutz und Firewall. Bereits viele Kunden rund um Bensheim, Darmstadt, Frankfurt, Hanau, Heppenheim, Höchst, Mainz, Riedstadt und Wiesbaden vertrauen auf unsere Kompetenz.

Mehr zum Thema:

BSI: Zehntausende deutscher Microsoft Exchange Server haben kritische Sicherheitslücken

BSI-Alarm zu Exchange-Servern

EDV-Hilfe Darmstadt-Frankfurt: Infektionsgefahren durch E-Mails